Spontane Hochzeitsreportage am verschneiten Riessersee

Ich wusste bereits bei der Einladung, dass diese Hochzeit etwas ganz besonders werden würde. Eine Winterhochzeit in den Bergen. Bilder von einer romantisch verschneiten Landschaft, einem offenen Kaminfeuer, Kerzenschein und einem überglücklichen Brautpaar kamen mir in den Sinn. Die Location war jedoch nicht nur in meiner Fantasie ein absoluter Traum.

 

Falls euch diese Beschreibung bekannt vorkommt, dann habt ihr ganz recht, denn einige von euch kennen sicherlich das berühmte "Hochzeitshotel" in Garmisch-Partenkirchen, welches direkt am idyllischen Riessersee mit dem fantastischen Berpanorama liegt. Ein absoluter Traum sowohl im Sommer als auch im Winter mit beinahe unbegrenzten Möglichkeiten zum Feiern und Genießen.

 

Ihr könnt euch jetzt natürlich vorstellen, warum ich nicht lange überlegen musste, meine Kamera mitzunehmen. Ich konnte einfach nicht anders und hatte natürlich die leise Hoffnung das Brautpaar auch mal vor die Linse zu bekommen. Ich sollte vielleicht dazusagen, dass das Brautpaar bisher nur mit meinem Partner befreundet waren und ich die beiden gar nicht richtig kannte. Ich hatte bis zum Hochzeitstag den Bräutigam ein einziges mal getroffen und die wunderschöne Braut hatte ich bis dahin leider noch nie gesehen. Die beiden wussten auch nichts von meiner Tätigkeit als Fotofgrafin und ich wollte mich auch nicht "aufdrängen". Ich dachte mir, wer eine solche Location bucht, der hat bestimmt schon einen super tollen Fotografen festgelegt und daher freute ich mich einfach auf die Rolle des Gastes an diesem märchenhaften Ort.

 

 


 

 

Für meine Begriffe war diese Hochzeit bisher eine der emotionalsten und schönsten von allen zahlreichen Traumhochzeiten bei denen ich bisher anwesend sein durfte.

 

Alles war perfekt aufeinander abgestimmt und die freie Trauung war ein absoluter Traum. Der Trausaal war wundevoll gestaltet und man hatte einen zauberhaften Panoramablick auf den See. Die Traurednerin ging liebevoll auf die Geschichte des Paares ein und erzählte auch die ein oder andere lustige Anekdote. Eines der Highlights war die musikalische Begleitung von zwei Sängerinnen. Die Stimmen und Liedauswahl verliehen der Zeremonie eine ganz besondere Stimmung, welche sich gar nicht in Worte fassen lässt.

 

Doch der absolute Gänsehautmoment war für mich gleich zu beginn. Es war der Augenblick, als der Gesang einsetze und der Bräutigam seine Braut erblickte. Beide hatten Tränen in den Augen und gleichzeitig einen Ausdruck von absoluter Freude auf ihren Gesichtern. Man spürte sofort die tiefe Liebe und Verbundenheit.  Die beiden waren offensichtlich füreinander bestmmt und nun endlich angekommen.

 

Die Braut war eine absolute Schönheit. Sie trug das perfekte Kleid -  elegant, figurbetont und sehr feminim. Der Stil des Kleides war Inspiriert vom Meerjungfrauenlook und war verziert mit edlen Stickereien und Perlen. Die lockere Hochsteckfrisur und ihr einzigartiges Lächeln perfektionierten ihr romantisches Erscheinungsbild.

Wie sich nach der Trauung herrausstellte, hatte das jungvermählte Brautpaar nur einen Fotografen für die Trauung  gebucht und nicht für die Feier. Und sooo konnte ich endlich unbesorgt meine Kamera zücken und zuerst "heimlich" und später ganz offensichtlich Fotos machen und so die Hochzeitsfeier bis in die Nacht mit meiner Kamera begleiten.

 

Ein schönes nachträgliches Hochzeitsgeschenk für das Brautpaar und ein schöner Einblick für euch.

© Sabrina Schlimper | sash infinity photoart  ǀ Fotografie am Bodensee

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon